top of page
  • Kommunikationsteam

Souveräner Heimsieg gegen TB Johannis 1888

Der TSV Altenberg begrüßte zur Heimspiel-Premiere in der Spielzeit 2023/2024 im Hans-Reif-Sportzentrum den Mitaufsteiger TB Johannis 1888 Nürnberg .


Nach dem erfolgreichen Saisonstart wollten die Altenberger Jungs ihre Ungeschlagen-Serie fortsetzen. Bei ungemütlichem Wetter, teilweise mit Dauerregen, musste der TSV Altenberg heute auf einige Spieler verzichten. Dennoch stand ein schlagkräftige Truppe auf dem Platz, bei der Spielertrainer Penz von Beginn an spielte.


Die TB Johannis 1888 startete selbstbewusst in die Partie und erarbeitete sich in der ersten Viertelstunde die besseren Spielanteile, allerdings ohne gefährliche Situationen herauszuspielen. Beiden Teams war der Respekt anzumerken. Die Altenberger Jungs taten sich zu Beginn auf dem nassen und tiefen Geläuf schwer ins Spiel zu kommen.


Mit dem ersten sehenswerten Angriff erzielte Hörath in der 22. Spielminute das 1:0 für den TSV Altenberg. Dem vorgegangen war ein schneller Konter über den rechten Flügel, mit einer tollen Weiterleitung mit der Brust von Kramer.


Bei zunehmendem Regen gab es auf beiden Seiten in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit noch Torchancen, es sollte aber beim 1:0 für die Altenberger Jungs bleiben.


Beide Teams kamen unverändert aus der Halbzeitpause. Der TSV Altenberg kam mit viel Rückenwind aus der Kabine und spielte von Minute zu Minute druckvoller und souveräner. Das Passspiel wurde immer besser, so dass sich die TB Johannis 1888 kaum aus der eigenen Hälfte befreien konnte. Nach einem hervorragenden Freistoß von Böhm war es Ernst, der aus 10 Metern zum 2:0 einköpfte.


Der TSV Altenberg blieb bei Standards auch in der Folge gefährlich. Wieder war es eine Böhm-Ernst-Co-Produktion. Einen Eckball von Böhm verwandelte Ernst in der 70. Minute zum 3:0. Damit war der Deckel so gut wie drauf.


Die Altenberger Jungs wollten aber mehr und spielten weiter gefällig nach vorne. Ein Abseitstor und einige gute Chancen hätten zu einem höheren Ergebnis führen können, hinten hielt Orasteam zwei Mal glänzend und verhinderte es so, dass nochmal richtig Spannung in die Partie kam.


Am Ende war es Batalou, nach einem tollen Pass von Seif-Eddine in den freien Raum, der den TB-Torwart umkurvte und mit dem 4:0 endgültig den Deckel drauf machte.


Trainer Meßenzehl nach dem Spiel: "Wir wurden wie erwartet intensiv gefordert, konnten die Intensität zu unseren Gunsten hochhalten und uns mit zunehmender Spieldauer mehr Spielanteile erarbeiten. Alles in allem ein verdienter Sieg, der vielleicht sogar einen Tick zu hoch ausfiehl, gegen ein, jedenfalls in der ersten Halbzeit, gleichwertiges Team des TB Johannis 88!"


Doppeltorschütze Julian Ernst nach dem Spiel: "Es war ein engagierter Start von beiden Mannschaften, wobei Johannis unser Aufbauspiel gut unterbunden hat und immer wieder gefährliche Nadelstiche nach vorne setzte. So war es eine gute Einzelaktion von Hannes Kramer, der im Strafraum nach Hereingabe die Übersicht behielt und traumhaft per Brust auf Hörath querlegte, der zum 1:0 einschob.

Nach der Halbzeit fruchteten die taktischen Änderungen vom Trainerteam und wir kamen immer besser ins Spiel und erarbeiten zahlreiche Standards. Zwei davon fanden nach guter Hereingabe von Nils Böhm meinen Kopf - - eine Ex-Stadelner Co-Produktion.

Danach spielten wir es sehr diszipliniert und erwachsen herunter. Freilich ergaben sich so nun mehr Räume und so fiel folgerichtig das 4:0, wobei noch das ein oder andere Tor mehr hätte fallen können.

Alles in allem ein verdienter Sieg, der sich vor allem durch die kämpferische erste Halbzeit und den längeren Atem in der zweiten Halbzeit ergab."


Niklas Penz, der heute von Anfang an spielte: "Ein verdienter Sieg im ersten Heimspiel der Kreisliga. Die erste Halbzeit hat das unterstrichen, was auch die Ergebnisse aus den ersten beiden Spieltagen der Kreisliga zeigen: Die Matches sind knapp und Intensität und Arbeit sind unabdingbar. Am Ende war das Spiel knapper als das Ergebnis zeigt, aber so ist der Fußball oft: erst Arbeit und am Ende ergeben sich Räume, die ausgespielt werden müssen. Es gilt alles vernünftig einzuordnen und sich die kommende Trainingswoche intensiv auf Hajduk vorzubereiten.“


Die Ungeschlagen-Serie hält weiter an und die Altenberger Jungs grüßen jetzt mit 6 Punkten aus zwei Spielen von der Tabellenspitze.

223 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page