top of page
  • Tobias Regeffe

Dambach-Cup der SG Quelle in einem stark besetzten Teilnehmerfeld


Heute waren wir zu Gast beim Dambach Cup der SG Quelle Fürth. 24 Mannschaften traten an, teilweise aus Thüringen und Baden-Württemberg. Natürlich waren auch Vereine dabei, gegen die wir regelmäßig spielen.



Es war eine echte Standortbestimmung für unsere Kids, sich in einem solchen Feld messen zu dürfen. Die Herausforderung war besonders groß, da einige unserer Stammspieler noch im Urlaub waren und unsere beiden Tormänner kurzfristig absagen mussten. Es musste also improvisiert werden - bei unseren Kids und bei uns als Trainer.


Los ging es im ersten Spiel gegen den TSV Buch. Das erste Spiel in einem Turnier ist ja meist so eine Sache. Aber unsere Kids waren heute sofort da. Raphael markierte früh das 1:0, was Sicherheit gab. Nach einem zwischenzeitlichen 1:1 war es wieder Raphael, der zum 2:1 Endstand traf.



Weiter ging es gegen den SV Zuchering, eine Mannschaft aus Ingolstadt. Für unsere Kids war dies eine wahre Abwehrschlacht, die Jungs warfen alles rein und Pfosten und Latte halfen uns mehrfach. Nach den Toren von Raphael und Oscar stand am Ende ein glücklicher 2:1-Erfolg für unsere Jungs.


Danach kamen die dicken Brocken. Unser "Angstgegner" wartete, der SV Weiherhof. Spielerisch unterlegen hielten wir tapfer dagegen, bekamen aber das 1:0 gegen uns. Wir hatten 1-2 Chancen auf den Ausgleich, insbesondere durch Standardsituationen. Doch am Ende markierte Weiherhof den 2:0 Endstand.



Als nächstes spielten unsere Kids gegen den SV Fellbach, einer Mannschaft aus der Nähe von Stuttgart. Viele Ballstaffetten und die harte Spielweise waren für unsere Jungs trotz viel Kampf einfach zu viel. Bei der klaren 0:4 Niederlage (gegen den späteren Turniersieger) wurden uns klar unsere Potenziale aufgezeigt.


Im letzten Vorrundenspiel ging es quasi um nichts. Nach vorne ging nichts mehr, nach hinten auch nicht. Es warteten die Dreiberg Kickers aus Schweinfurt auf unser Team. Wir nutzten die Gelegenheit, kräftig durchzurotieren, damit die Kids Spielpraxis sammeln konnten, die in den ersten Spielen weniger Spielzeit hatten. Raphael markierte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichstreffer, das Spiel endete aber 3:1 für die Dreiberg Kickers.



Mit Platz 4 in der Vorrunde, spielten wir in der Silbergruppe unsere Platzierungsspiele von 9-16 aus.


Dort wartete im Viertelfinale der FSV Erlangen Bruck auf unsere Kids. Wieder ein Schwergewicht. Wieder war es Raphael, der die Führung schoss. Wir bekamen es aber nicht bis zum Ende verteidigt und kassierten kurz vor Schluss noch das 1:1. Die Entscheidung musste im Elfmeterschießen fallen. Oscar - drin. Gegener, drin. Raphael - drin. Gegner - an die Latte. Nikita - drin. Gegner - verschossen. Es sah gut aus. Emir und Kathi verschossen ihre Elfer, während die Gegner trafen. Der letzte Schuss, Torwart gegen Torwart. Pfosten, und Oskar lenkte den Ball sehenswert mit dem Knie aus dem Tor. Gewonnen!



Im Halbfinale wartete dann der TSV Hirschaid aus der Nähe von Bamberg auf unsere Kids. Wieder war es Raphael, der mit einem Kunstschuss unser Team in Führung brachte. Doch man merkte langsam, dass die Kräfte bei sommerlichen Temperaturen nachließen. 1:1, 1:2 kurz vor Schluss. Unsere Jungs hatten mit Luan, Raphael und Oscar noch Ausgleichsmöglichleiten - es sollte aber nicht sein. Ein Match auf Augenhöhe mit einem für uns etwas unglücklichen Ausgang.


Das letzte Spiel bestritten wir dann gegen Post SV Nürnberg. Die Konzentration und Kraft ließ nach, wir verloren nach zwischenzeitlicher Führung durch Oscar dann aber sehr unglücklich mit 1:2. Unsere so tapfer und engagiert arbeitende Abwehr um Emir und Nikita hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen.



Am Ende stand trotz der widrigen Rahmenbedingungen und viel Improvisation ein toller 12 Platz von 24 Teams für unsere Jungs. Wir sind stolz auf sie, über die Einsatzstärke und auch über die im Turnier immer besser werdenden Spielzüge. Doch es wurden uns auch unsere Potenziale aufgezeigt. Insbesondere im Vergleich mit Vereinen, die ein Nachwuchsleistungszentrum haben, können wir uns in den Punkten Passspiel, Ausdauer, Intensität und Geschwindigkeit noch weiter verbessern. Am Ende ist es aber am Wichtigsten: die Kids hatten Spaß!


Danke an die SG Quelle Fürth!


Weiter gehts nächsten Sonntag bei einem Turnier der JFG Wendelstein.


Spieler*innen: Oskar, Emir, Nikita, Raphael, Jonathan, Luan, Efe, Kathi, Oscar


Tore: Raphael (5), Oscar (3), Nikita (1)





110 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page