top of page
  • aheidingsfelder

Post SV - TSV Altenberg (Zittersieg gegen den Angstgegner)

Da von den letzten 4 Spielen gegen Post SV 3 verloren wurden, ging es am Samstag mit einiger Anspannung zum Auswärtsspiel der E-Mädels.


Unsere Mädels legten konzentriert los und bestimmten das Spiel gegen eine gut verteidigende Mannschaft. Somit dauerte es bis zur Mitte der ersten Halbzeit bis Carla für das erlösende 1:0 sorgte. Im Anschluss kamen aber die Gegnerinnen besser ins Spiel und mit der ersten klaren Torchance direkt zum Ausgleich. Jetzt war der Post SV deutlich am Drücker und die sehr quirlige Torschützin lief kurz vor der Halbzeit nochmal alleine auf das Tor zu, unsere Torhüterin verhinderte aber einen Rückstand. Spätestens jetzt kamen einige Erinnerungen an das Hinspiel hoch.


Mit Beginn der 2. Halbzeit gab es einige Umstellungen und wir hatten direkt wieder mehr Kontrolle über das Spiel. Zur erneuten Führung half uns allerdings ein umstrittener Handelfmeter. Emilia verwandelte sicher zum 2:1.

Anschließend konnten wir die Verunsicherung bei Post SV ausnutzen, Lotte war aufgerückt und brachte uns 3:1 in Führung.


Leider schafften wir es im Anschluss auch bedingt durch viele Wechsel nicht die notwendige Ruhe ins Spiel zu bringen und so kam Post SV nochmal auf 2:3 heran. Daraufhin entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, beide Mannschaften versuchten jeweils schnell vor das gegnerische Tor zu kommen.

Da die Gastgeberinnen nun alles nach vorne warfen, gab uns das aber Platz zum Kontern. Rosalie sorgte für die erneute 2-Tore-Führung, kurz vor Schluss war es dann Mayleen, die mit dem 5:2 den Deckel draufmachte.

Insgesamt eine vor allem kämpferisch starke Leistung, aber ein etwas zu hoch ausgefallener Sieg gegen einen unbequemen Gegner, der nie aufgab und jederzeit gefährlich wurde. Kompliment dafür auch an die Mannschaft von Post SV.


Nächste Woche geht es weiter mit einem Auswärtsspiel bei TSV Falkenheim.



153 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Коментарі


bottom of page